BILDKUNST AKADEMIE HAMBURG

Berufsfachschule und staatlich anerkannte Ergänzungsschule für Illustrationsdesign, BAföG gefördert

Illustration und Design

Berufswunsch Illustrator oder Designer? Es treibt dich wahrscheinlich, beruflich mit Bildern zu arbeiten, im Idealfall selbst Autor oder Autorin ganzer Bücher oder illustrierter Layouts zu sein und dir damit einen Namen zu machen. Mit Presse, Werbung, Verlagen oder Webagenturen, die dich als Auftragnehmer schätzen.

Illustrationsdesigner beschäftigen sich im Gegensatz zu anderen Designern hauptsächlich damit, kreative Ideen für Medien aller Art bildlich zu gestalten. Hauptziel des Studiums an der Bildkunst Akademie ist darüber hinaus die individuelle Förderung der Studierenden zu ihrer unverwechselbaren Bildsprache – die Grundlage beruflichen Erfolgs, die einem keiner nehmen kann.

Konzeption, Text, Typografie, digitale Methoden und Standards des Grafikdesign machen die Ausbildung an der Bildkunst Akademie Ausbildung rund, weshalb unsere Absolventen als Allrounder geschätzt sind.


Spezialberatung hier!

Spezialberatung hier!

An der Bildkunst hast du zwei Optionen

Ist ein kreativer Beruf auf Dauer überhaupt etwas für mich?

Diese Frage stellt sich mancher Studierende erst nach vielen Semestern, wenn es eigentlich schon zu spät ist.

Bist du dir bei Ausbildungsbeginn in dieser Frage selbst noch nicht ganz sicher, bietet sich die Teilnahme an unserem Vorsemester als gründliche Orientierung über die konkreten Anforderungen eines solchen Berufs und als Erprobung deiner Talente an.
Mehr darüber …

Schüler mit Bildern aus der Vogelperspektive

Um dich zum regulären Studium anzumelden brauchst du ca. 20 Arbeitsproben. Wir laden dich dann zu einem Gespräch ein, um deine Chancen im immer wichtiger werdenden Illustrationsdesign abzuschätzen.

Zunehmend geht es aber auch um Bewerber aus anderen Studiengängen sonstiger Ausbildungsstätten oder aus schon ausgeübten Berufen. Auch das wird als Zweitausbildung mit BAföG gefördert.

Für die meisten Studienbewerber geht es aber natürlich um die Erstausbildung (Mindestalter 18 Jahre).
Mehr darüber …

Die Illustration gewinnt

Die Zukunft der digitalen wie der gedruckten Medien liegt in der kompetenten Illustration, um dort dem Wort auf die Beine zu helfen. Im anspruchsvollen Feuilleton, Fachbuch, Plakat oder Werbung ist das schon seit Albrecht Dürer der Fall. Seitdem nun inzwischen fast jeder Mensch auf dieser Welt mit seinem Handy zu einer inflationären Fotoproduktion beiträgt und Fotos dazu noch immer perfekter verfälscht werden können, ist im professionellen Bereich die anspruchsvolle gezeichnete oder gemalte Illustration mehr und mehr auf dem Vormarsch - gerade auch in der aktuellen Presse und im Film.

Junge Männer vor einem Mac

Die Arbeit am Monitor mit Tablett und Stylus unterscheidet sich nur durch das Werkzeug vom Zeichnen oder Malen auf Papier oder Leinwand – Fantasie und richtige Ausrüstung vorausgesetzt. Das alles bietet die Akademie.

diverse Zeitschriften

Diese Titelillustrationen der beiden Magazine erschienen bereits 2003, der Aufmacher der WELT ist von 2014. Gerade die großen Tageszeitungen investieren heute in die gestalterische Handschrift von Illustratoren.

Ausbildung für die Praxis

Illustration Kopf mit Muscheln

Illustration

Wie alle geistigen Tätigkeiten beruht auch kreatives Gestalten auf bestimmten Regeln. Doch im Gegensatz zu den meisten anderen Fächern reicht es hier nicht, diese bloß als Rezepte zu befolgen, um „richtige“ Ergebnisse zu erhalten. Theorie pauken und damit erfolgreich werden, gibt es daher im Illustrationsdesign nicht.

Deshalb ist das Studium stark auf Selbsterfahrung orientiert, und am besten ist es ja auch, wenn man die theoretischen Grundlagen selber im schöpferischen Prozess gewinnt. Alles zielt auf die spätere Berufspraxis, wenn möglich mit realitätsnahen Projekten. Dies ist ein Beispiel:

Letztes Jahr startete die Kreativchefin der Zeitschrift GALA einen Wettbewerb unter unseren Studierenden. Aufgabe war, den »Spirit der GALA SPA AWARDS« optisch umzusetzen. Der 1. Preis ging an unsere österreichische Schülerin Vanya Schwiefert aus dem 6. Semester, veröffentlicht in Gala Nr. 11/16.

Leider kann immer nur einer den Zuschlag bekommen, das ist in einem solchen Wettbewerb nicht anders als im Beruf. Aber häufig ergeben sich aus Aktivitäten neue Chancen. So hatte sich auch Claudia Mächler am Wettbewerb beteiligt. Dadurch empfahl sie sich überraschend für einen anderen, mehrseitigen Auftrag, der dann etwas später unter dem Titel »ZISCH - So riecht Urlaub!« in Gala Nr. 23/16 über sieben Seiten mit vielen Product Placements erschien.

Gutes Zusammenspiel

Illustration Tiger
Illustration Tigerköpfe

Die Bildkunst Akademie und »Altona 93« - mit 124 Jahren einer der ältesten deutschen Fußballklubs - sind fast Nachbarn im selben Hamburger Stadtbezirk. Der Altonaer Fußball Club kickt in der Oberliga unter der Devise »Ehrlicher Fußball aus Altona« und ist vor allem durch seine AFC-Fußballschule für 6- bis 12-jährige Mädels und Jungs bekannt - auch für Nichtmitglieder. Immer ausgebucht: die 14tägigen Ganztagscamps.

Als der Club sich Gedanken über neues Unterrichtsmaterial und ein aktuelleres Erscheinungsbild der Schule in der Öffentlichkeit machte, fiel dies bei einigen Studierenden der Akademie auf fruchtbaren Boden. Insbesondere die Entwicklung eines neuen Feldzeichens (Neudeutsch: Logo) für die Schulmannschaften führte zu einem internen Wettbewerb, bei dem sich der Entwurf von Silva Gigar durchsetzte.

Was bin ich, wenn …

Wenn du die Bildkunst Akademie Hamburg absolviert hast, bist du ausgebildeter Illustrationsdesigner. Genau so heißt dein berufsqualifizierender Abschluss, der dir durch die Bildkunst Akademie Hamburg – staatlich anerkannte Ergänzungsschule nach § 12 HmbSfTG – offiziell zertifiziert wird. Man muss allerdings sagen, dass Abschlüsse oder Titel im täglichen Berufsleben der gesamten Kreativbranche so gut wie keine Rolle spielen. Entscheidend sind immer die Arbeiten, die man aktuell im Portfolio hat, oder die Referenz auf Veröffentlichungen oder ganz einfach der gute Name.

Illustration Tiger

Natürlich sind die ersten Berufsjahre gleichzeitig immer auch noch Lehrjahre, und es kann äußerst gewinnbringend sein, für bestimmte Zeit auch als Praktikant mitzuarbeiten, wo von Könnern das große Rad gedreht wird. Irgendwann bist du dann reif als Zuarbeiter von Werbeagenturen, Verlagen und andere Zentren medialen Schaffens – oder als selbständiger Illustrationsdesigner mit eigenem Atelier.


Junge Künstlerin

Lehrer vor Mac mit Schülern

Du bekommst alles,
was du für den Beruf
brauchst.

Im Illustrationsdesign ist es wie in allen zukunftsträchtigen Berufen, die am Wandel in unserer Welt aktiv mitwirken. Gleichzeitig wird sich dieser Beruf dabei selbst schnell weiter entwickeln – nicht nur technisch. Im Studium erarbeiten wir das solide Fundament, auf dem sich Begabung immer weiter entfalten kann, wohin die Reise in der Zukunft auch führen wird.

Wir trainieren dich, deine kreativen Talente flexibel und zielgerichtet einzusetzen. Dazu gehören neben allen Gestaltungsfächern auch so wichtige Dinge wie Existenzgründung, Urheberrecht und Business Competence. Mit der selbst bestimmten Examensarbeit im 7. Semester und einem dicken Portfolio kannst du zum Schluss deine Berufsqualifikation nachweisen.


YouTube

Facebook

Google Plus

Illustratoren Organistaion

Kreativgesellschaft